W. Bockstiegel Reederei MS BBC Ohio, BBC Colorado setzen Frist zur Abstimmung

W. Bockstiegel Reederei MS BBC Ohio, BBC Colorado setzen Frist zur Abstimmung

W. Bockstiegel Reederei

08.01.2018 - W. Bockstiegel setzt Frist zur Abstimmung im schriftlichen Umlaufverfahren bis 12. Januar 2018

14.12.2017 - Klage in Sachen "W. Bockstiegel Reederei" eingereicht - dringender Handlungsbedarf für Bockstiegel Anleger

W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS BBC Ohio und BBC Colorado – setzen Frist zur Abstimmung im schriftlichen Umlaufverfahren bis 12. Januar 2018

Hamburg/ München, den 08.01.2018: Für die Investoren der Fonds W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS „BBC Ohio“ und MS "BBC Colorado“ geht die „Verschleierung“ weiter.

Nach den Schiffsverkäufen im Juli 2017, die im Vergleich zu den bisherigen Bilanzwerten der Schiffe mit Wertverlusten von ca. 5 Millionen Euro endeten, möchte die Gesellschaft die Beschlussfassung über die Genehmigung des Jahresabschlusses und die Entlastung von Treuhänder, Komplementär und Beirat für das Geschäftsjahr 2016 nun im schriftlichen Umlaufverfahren abwickeln. Dies hat den Vorteil für die Gesellschaft, dass sich kritischen Fragen hierzu nicht stellen muss.

KAP Rechtsanwälte hatte mit der erforderlichen Stimmmehrheit der Anleger der Fonds W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS „BBC Ohio“ und „BBC Colorado“ im Gegenzug eine Sonderprüfung beschließen wollen. Auf die von uns nach den Regeln des Gesellschaftsvertrages deshalb geforderte außerordentliche Gesellschaftsversammlung reagierte man erst gar nicht.

Vielmehr nahm die Bockstiegel BBC Ohio und BBC Colorado für das schriftliche Verfahren die folgenden Punkte auf:

  • 6. Verzicht auf eine gesonderte Prüfung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016
  • 7. Löschung der Gesellschaft im Handelsregister

Ein Handeln ist somit dringend geboten: Da neben den erheblichen Wertverlusten aus den Schiffsverkäufen weitere Unklarheiten bestehen, empfiehlt die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH dass hinsichtlich aller aufgeführten Abstimmungspunkte mit "Ablehnung" abgestimmt werden sollte, um eine Klärung im Rahmen einer Gesellschafterversammlung und durch eine Sonderprüfung herbeizuführen und man damit auf notwendige Veränderungen und Maßnahmen dann noch flexibel reagieren kann.

Eine Einladung zur Gesellschafterversammlung liegt bislang noch nicht vor – die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wird daran weiter festhalten und diese notfalls bei Gericht einklagen.

Dies ist auch wichtig, da wegen der eingetretenen Wertverluste aus unserer Sicht weiter zu befürchten ist, dass die Gesellschafter zusätzliche liquide Mittel zur Verfügung stellen müssen.

Bereits aus den vorgenannten Gründen lohnt es sich, dass Anleger ihre persönliche Situation und damit verbundene Möglichkeiten durch eine Prüfung eines spezialisierten Rechtsanwalts abklären lassen – oftmals können etwaigen Zahlungsaufforderungen eigene Schadensersatzansprüche der Anleger entgegengehalten werden. Ein schnellstmögliches Handeln empfiehlt sich, da die absolute Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche schon demnächst eintritt.

KAP Rechtsanwälte reichen Klage in Sachen „Bockstiegel-Schiffsfonds“ ein

München, den 14.12.2017; Das Jahr 2017 war bei der „Reederei Bockstiegel“ das Jahr der Schiffsverkäufe: Die "BBC Alabama", die "BBC Louisana", die "BBC Colorado" und die "BBC Ohio" wechselten die Eigner. Als die Gesellschaft die Verkäufe den Anlegern avisierte, rechneten die Anleger mit einem Verkaufserlös, der nicht nur eine  insolvenzfreie Liquidation der Gesellschaften ermöglichen sollte, sondern auch zu Zahlung eines Betrages an die Anlegern.

Ob zumindest ein Verkaufserlös erzielt werden kann, der eine Liquidation und keine Insolvenz nach sich ziehen kann, ist fraglich:

So wurde im Juli 2017 wurde beispielsweise die "BBC Ohio" an die Krey Schiffahrts GmbH & Co. KG (wo sie nun unter dem Namen "MS Jannes" fährt) zu einem Kaufpreis von Euro 4.470.876,11 (= 5.300.000,00 USD) verkauft – dies obwohl der Schiffswert im Geschäftsbericht 2015 noch einen Wert von Euro 9.927.936,00 auswies! Ebenfalls im Juli 2017 wurde die "BBC Colorado" zu einem Kaufpreis von Euro 4.217.807,65 Euro (= 5.000.000,00 USD) verkauft – dies obwohl der Schiffswert im Geschäftsbericht 2015 noch einen Wert von Euro 8.909.624,00 auswies.

Diese Wertverluste von rund 5 Millionen Euro fehlen nun in den Bilanzen. Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens ist zu befürchten.

Das von Anfang an bei diesen Beteiligungen innewohnende Totalverlustrisiko droht sich nun endgültig zu verwirklichen. 

Es ist dringender Handlungsbedarf geboten:

KAP Rechtsanwälte hat daher erste Klagen auf Zahlung von Schadensersatz in "Sachen W Bockstiegel" eingereicht. Die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH stützt die Klage für ihren Mandanten vor allem darauf, dass dieser bei Zeichnung nicht über alle Risiken der Anlage richtig aufgeklärt wurde. Die Forderung: Erstattung aller Einzahlungen des Klägers in den Fonds zusammen mit einem so genannten entgangenen Gewinn. Im Gegenzug bietet der Kläger die Übertragung der Fondsanteile an die Beklagten an. Zudem soll der Anleger von weiteren (Nach-)Zahlungsverpflichtung, auch aus einer etwaigen Finanzierung, freigestellt werden.

KAP Rechtsanwälte empfehlen Anlegern, die sich mit der aktuellen Situation nicht abfinden wollen, sich über ihre Handlungsalternativen zu informieren. Eine Tätigkeit vor einer Insolvenz empfiehlt sich udn auch ein schnellstnögliches Handeln, da erste Verjährungen eintreten. Gern prüfen wir die einzelnen Unterlagen der Anleger, um die Möglichkeiten aufzuzeigen.

W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS BBC Ohio - Bankenkonsortium kündigt Kreditengagement

München, Hamburg, den 26. April 2017 - Für die Investoren des Fonds W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS „BBC Ohio“ ergeben sich erneut wenig erfreuliche Nachrichten: Die Nordseetreuhand Verwaltungsgesellschaft mbH, die als Treuhandgesellschaft für die W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS „BBC Ohio“ agiert, informiert die Anleger darüber, dass das finanzierende Bankenkonsortium das Kreditengagement gekündigt hat und aus diesem Grund der Verkauf des mit dem Fonds finanzierten Schiffes sowie die Liquidation der Fondsgesellschaft ansteht.

Zwar rechnet die Gesellschaft für den avisierten Verkauf mit einem Verkaufserlös, der eine insolvenz- freie Liquidation der Gesellschaft ermöglicht. In der Vergangenheit wurden Privatanleger jedoch von sogenannten Schiffsbeteiligungen oftmals eines „Schlechteren“ belehrt: Aus unserer Sicht ist zu befürchten, dass die Gesellschafter zusätzliche liquide Mittel zur Verfügung stellen müssen, um die offenen Verbindlichkeiten der Gesellschaft zu decken. “Eine „insolvenzfreie Liquidation“ kann auch bedeuten, dass die Banken ihre Darlehen durch den Verkaufspreis zurückgezahlt bekommen und für die Anleger ein „trauriger Rest“ zu verteilen bleibt.” erläutert Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Thorsten Krause näher.

Wie sich die Auswirkung auf die einzelnen Gesellschafter tatsächlich darstellen wird, wird leider erst in dem Moment ersichtlich werden, in dem ein Verkauf tatsächlich erfolgt. Allerdings ist anzunehmen, dass die Anleger von ihren Geldern wohl keine großen Rückzahlungen mehr zu erwarten haben.

Wurden die Anleger z.B. bei der Zeichnung der Anlage fehlerhaft beraten, etwa weil die Anlage als zur Altersvorsorge geeignet oder als sicher dargestellt wurde, könnten nach Urteilen des BGH Ansprüche auf Rückabwicklung und Schadensersatz bestehen (BGH – Urteil vom 08.07.2010, BGH III ZR 249/09). Das führt dazu, dass die Anleger des Fonds W. Bockstiegel GmbH & Co. Reederei KG MS "BBC Ohio" bestenfalls ihr eingezahltes Kapital zurückerhalten. 

Häufig können auch Schadensersatzansprüche, etwa gegen den Vertrieb oder die Gründungsgesellschafter geltend gemacht werden, etwa wenn beim Verkauf der Beteiligung nicht ausreichend über die damit verbundenen Risiken aufgeklärt wurde. Derartige Fehler in der Beratung (sog. Fehlberatung Fonds) sind auch den Gründungsgesellschaftern und den Treuhandkommanditisten zuzurechnen (so z.B: Urteil  BGH III ZR 90/08 oder BGH III ZR 59/07).

Aufforderung zum "Nachschießen" - Möglichkeiten prüfen

Sollten auch Sie eine Schiffsbeteiligung der W. Bockstiegel Redeerei GmbH & Co. KG gezeichnet haben und der Fonds sich nicht so entwickelt haben, wie es Ihnen zum Zeitpunkt Ihrer Anlageentscheidung dargestellt wurde, oder Sie gar zum „Nachschießen“ von Kommanditkapital aufgefordert worden sein, so sollten Sie sich schnellstmöglich an einen spezialisierten Rechtsanwalt wenden, um sich einen Überblick über Ihre Möglichkeiten zu verschaffen.

Über W. Bockstiegel Reederei GmbH & Co. KG in Emden

Im Jahr 1983 wurde von Werner Bockstiegel die Bockstiegel Bereederungs GmbH in Emden gegründet. Seit dem Jahr 2000 firmiert sie als W. Bockstiegel Reederei GmbH & Co. KG. Ihr Geschäft sind Schifffahrtsgeschäfte aller Art, insbesondere die Projektierung von Schiffsneubauten.

Bis ins Jahr 2010 sollte die Flotte der W. Bockstiegel Reederei 90 Schiffe umfassen – allesamt als eigenständige Schiffsbeteiligungen (Kommanditbeteiligungen) geführt und von Anlegern und Banken finanziert. Den von uns vertretenen Privatanlegern wurden die Beteiligungen an diesen Schiffsfonds als sichere und renditestarke Kapitalanlage angepriesen.

Spätestens seit der Wirtschaftskrise im Jahr 2008 sehen sich die Anleger allerdings mit einer völlig anderen Situation konfrontiert: Insbesondere die Schifffahrt ist von hohen Umsatzeinbußen betroffen - auch die Schiffsfonds der W. Bockstiegel Redeerei GmbH & Co. KG blieben hiervon nicht verschont. Die versprochenen und oft als sicher dargestellten Renditen wurden/werden nicht eingehalten, es droht die Insolvenz und damit ein Totalverlust.

W. Bockstiegel Redeerei GmbH & Co. KG MS Atlantic Carrier - diesem Schiffsfonds ereilte dieses Schicksal schon - sie musste im Jahr 2015 Insolvenz anmelden. Es ist zu befürchten, dass sich die eingesetzte Talfahrt der Schiffsfonds auch weitere „Schiffe“ bzw. Fonds der W. Bockstiegel Redeerei GmbH & Co. KG betrifft. Von Anfang an mit den Schiffsfonds verbundene Risiken, werden sich durch die derzeitige Wirtschaftslage mit hoher Wahrscheinlichkeit noch deutlich verschärfen.

W. Bockstiegel Redeerei GmbH & Co. KG MS BBC Colorado - dieser Fonds hat ihre Anleger bereits zum Nachschießen weiteren Kommanditkapitals aufgefordert – weiteren Fonds der "W Bockstiegel Gruppe" droht das Gleiche.

Tipp: Doch vor der Leistung weiterer Zahlungen lohnt sich eine genaue Prüfung durch einen spezialisierten Rechtsanwalt – oftmals können der Zahlungsaufforderung eigene Schadensersatzansprüche der Anleger entgegengehalten werden oder aber für die Nachforderung findet sich bereits keine Rechtsgrundlage.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
W. Bockstiegel Reederei MS BBC Ohio, BBC Colorado setzen Frist zur Abstimmung.


War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen 0% 1 5 0  
Schnellanfrage