Rentenversicherung & Modell - Hilfe für geschädigte Anleger

Rentenversicherung & Modell - Hilfe für geschädigte Anleger

Rentenmodelle - Was ist ein Rentenmodell?

Insbesondere in den Jahre 1998 bis 2005 wurde Anlegern der Abschluss eines sog. Rentenmodelles empfohlen. Hierbei handelt es sich um Hebelmodelle, die eine Finanzierung eines Einmalbetrages bei einer Lebensversicherung beinhaltet. Diese wurde unter diversen Bezeichnungen - wie Lex-Konzept-Rente, SparRenta-Kombirente, Europlan, Individualrente, Sicherheits-Kompaktrente oder Lombard-Plan - an den Anleger gebracht.

Die Modelle bestehen zumeist aus 3 Komponenten. So wurde eine Lebensversicherung mit einer Einmalzahlung bei der Clerical Medical (kurz: CMI) oder der Generali Lebensversicherung abgeschlossen. Dieser Betrag wurde über ein Darlehen fremdfinanziert. Hierbei treten oft die Namen Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), Bayrische Landesbank (BayernLB), der HSH Nordbank, der Baden Württembergischen Landesbank, der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und einer Reihe von Sparkassen auf.

Ziel der Modelle war es, dass die jährlich ausgeschütteten Beträge der Lebensversicherung die auf den Kredit zu leistenden Kreditzinsen übersteigen sollten. Tilgung des Darlehens sollte entweder über einen gleichzeitig abgeschlossenen Wertpapiersparplan oder über den erwirtschafteten Wertzuwachs der Lebensversicherungspolice nach meist 15 Jahren erfolgen. Danach, so wurde es den Anlegern versprochen, geht den Anlegern ab dem 16. Jahr eine beträchtliche Rentenvorsorge zu, die ihnen dann regelmäßig ausgezahlt werde. Zwischenzeitlich stellt sich für viele betroffene Anleger heraus, dass sie einen erheblichen finanziellen Schaden davontragen, da die versprochenen Renditen nicht erreicht werden. Damit steigt die Differenz des Darlehens, dass durch die eingesetzten Tilgungsinstrumente nicht zurückzuführen sein wird.

Hilfe für geschädigte Anleger

Zwischenzeitlich gibt es eine Reihe erfreulicher Urteile für die geschädigten Anleger, die einen Schadensersatz der Lebensversicherung (der CMI oder Generali) annehmen. Auf diesem Weg kann der geschädigte Anleger von Anforderungen der Bank befreit werden. Auch die Haftung der finanzierenden Banken liegt im Blickfeld unserer Kanzlei KAP Rechtsanwälte - Bank- und Kapitalmarktrecht. Vor dem Hintergrund des Beginns der absoluten Verjährung mit erstem Fristablauf zum Ende 2011 und der dann folgenden 10 jährigen absoluten Verjährungsfrist – gerechnet ab dem Abschluss des Rentenmodells- zeitgenau, sollte auf die Möglichkeit einer kurzfristigen Beratung eines auf den Schutz spezialisierten Rechtsanwalts nicht verzichtet werden.

Einzelheiten zu Schadensersatz- und Anspruchsmöglichkeiten, Urteilen, Verjährung und weiteren Hintergründe finden Sie bei den KAP Rechtsanwälten.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Rentenversicherung & Modell - Hilfe für geschädigte Anleger.


War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen 0% 1 5 0  
Schnellanfrage