Partnerfonds Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg Zahlung Urteil

PartnerFonds AG
Landgericht München I verurteilt Sparkasse

Weiterer Erfolg für Partnerfonds-Anleger – Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg muss zahlen

München, den 09.06.2015 – Erneut hat mit dem Landgericht München I ein Gericht eine Sparkasse (Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg/ KSKMSE) dazu verurteilt, dem Kläger den durch Zeichnung des PartnerFonds entstandenen Schaden von rund EUR 100.000,00 zu ersetzen. Das von KAP Rechtsanwälte erstrittene Urteil ist inzwischen rechtskräftig. Für Anleger des Partnerfonds wird langsam die Zeit knapp, Ansprüche gegen die Vermittler (meist die örtlichen Sparkassen/ Kreissparkassen) geltend zu machen, denn die Verjährung droht.

Es klang gut damals, die Versprechen, dass es sich bei den Investments in die Partnerfonds um ein angeblich sicheres und rentables Investment handeln würde. Doch viele Anleger mussten mit Schrecken feststellen, dass die Anlage beim besten Willen nicht so sicher ist, wie ehemals dargestellt. Genau das ist der Ansatzpunkt, auf dem kürzlich das Landgericht München I in unserem Fall die Sparkasse zum Ausgleich des entstandenen Schadens verurteilte: das Landgericht hat festgestellt, dass dem Anleger die Risiken der Anlage verharmlosend oder gar nicht dargestellt wurden.

Risikoaufklärung und Verjährung der Ansprüche?

Wenn auch Sie sich bei der Zeichnung zum Partnerfonds schlecht beraten fühlen und über entsprechende Risiken nicht aufgeklärt wurden, sollten Sie schnell handeln: in vielen Fällen droht die Verjährung der Ansprüche, die spätestens 10 Jahre nach der Unterschrift unter dem Zeichnungsschein eintritt. Um Ansprüche rechtzeitig zu sichern ist eine professionelle Beratung dringend erforderlich.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Erfolg für Partnerfonds-Anleger - Sparkasse muss zahlen.

Schnellanfrage