P&R AG - P&R Container Insolvenzen

P&R AG - P&R Container Insolvenzen

P&R AG | P&R GRUPPE | Aktuelle News

17.05.2018 - Pressemitteilung zur ersten Bestandsaufnahme der  insolventen P&R Firmen -  über 1 Million Container fehlen

01.05.2018P&R Schnellanfrage informiert Geschädigte zu Schadensersatz und Rückabwicklung

17.03.2018 - P&R Container Leasing GmbH, P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH, P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH stellen am 15.03.2018 den Insolvenzantrag 

Existieren die P&R Container? – Anleger müssen weiter zittern

München, den 07.05.2018 – Beinahe im wöchentlichen Rhythmus erreichen Anleger der P&R Container – Gesellschaften* schlechte Nachrichten. Aktuell berichtet auch die Süddeutsche Zeitung über eine Beobachtung, die auch wir schon bei unseren Mandanten machen mussten: bei der Vielzahl der P&R Anleger findet sich rein gar kein Hinweis darauf, welche Container denn den Anlegern angeblich gehören.
 
Frachtcontainer erhalten bei ihrer Herstellung eine individuelle Containernummer, ähnlich der Fahrgestellnummer eines Autos, mit der der Container immer individuell und eindeutig identifiziert und nachverfolgt werden kann, egal wo er sich gerade im Einsatz befindet. Doch eine solche Containernummer sucht man in den Unterlagen der Anleger meist vergeblich. Üblicherweise heißt es in den Kauf- und Verwaltungsverträgen z.B: der P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH etwa, dass der Investor „50 Stück Container vom Typ ST13102G“ kaufen würde, die dann von der P & R Vertriebs- und Verwaltungs GmbH verwaltet und vermietet würden. Dieser Vertrag ist in etwa so präzise wie die Angabe, jemand würde „50 VW Golf“ kaufen, die er aber nie zu Gesicht bekommt, sondern die sich „vermietet“ auf den Straßen Deutschlands bewegen würden.
 
Inzwischen zweifelt sogar der Insolvenzverwalter der P&R Gesellschaften, Michael Jaffé daran, das Eigentum der Container einzelnen Anlegern zuordnen zu können, wenn denn überhaupt so viele Container im Bestand der P & R vorhanden sind, wie auf dem Papier bescheinigt („verkauft“ wurden 1,2 Millionen Container). Die Frage, ob die Container tatsächlich existieren könnte für Anleger auch zu einem steuerlichen Nachspiel und bösen Erwachen führen. Der Hintergrund: die Kosten für den Betrieb der Container wie auch eine Pauschale für deren Abnutzung kann steuerlich geltend gemacht werden. Stellt sich nun heraus, dass die Container der Anleger nur auf dem Papier existierten, wird das Finanzamt um eine Neueinreichung der Steuererklärungen bitten und Anlegern drohen teils hohe Nachzahlungen.
 
Die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat für ihre Mandanten bereits Ansprüche unter anderem gegen die Gründungsgesellschafter Roth geltend gemacht.

Weitere Pleiten bei P&R und die Frage nach den Containern

München, den 30.04.2018 – Die schlechten Nachrichten gehen für Anleger der P&R Container Gruppe nicht aus. Nach den ersten Insolvenzen ziehen nun die Muttergesellschaft P&R AG und die P&R Transport-Container GmbH nach und melden Zahlungsunfähigkeit. Viele Anleger sind verunsichert, wie es nun mit ihrem Container-Investment weitergeht und welche Rechte sie haben.

Vieles spricht dafür, dass bereits 2017 erhebliche Forderungen in dem Firmengeflecht bedenklich gelaufen waren. So geben die Insolvenzverwalter nach Medienberichten bekannt, dass Forderungen in dreistelliger Millionenhöhe unter den Gesellschaften verbucht waren, die so eigentlich nicht hätten bestehen dürfen. Auch die Tatsache, dass den Anlegern in den Jahren seit 2014 deutlich mehr „Mieten“ ausgeschüttet wurden, als Mieteinnahmen generiert wurden, erscheint seltsam.

Die Frage nach den Containern
Ebenfalls bedenklich erscheint die Tatsache, dass viele der Anleger zwar eine bestimme Anzahl an Containern „gekauft“ haben, jedoch nicht wissen, um welche Container es sich hierbei genau handeln soll. Frachtcontainer verfügen über bestimmte, eindeutige Containernummern, ähnlich der Fahrgestellnummer eines Autos. Würden die Anleger die Nummer „ihres“ Containers kennen, könnten Sie diesen nachverfolgen und es wäre sicher, dass dieser Container nur einmal verkauft werden konnte. Auch diese fehlt bei vielen P&R Anlegern, so dass sich die Befürchtung ergibt, dass die Container gar nicht erworben wurden und die Mieten als „Scheingewinne“ durch den Insolvenzverwalter zurückgefordert werden könnten.

Möglichkeiten für geschädigte P&R Anleger
Betroffene Anleger sollten nicht damit abwarten, sich über ihre Rechte zu informieren, sondern sich zeitnah beraten lassen. Die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft hat für Ihre Mandanten Forderungen (auch) gegenüber vermittelnden Banken, Beratern und Hintermännern der P&R Container Gruppe erhoben.

P&R Container Insolvenzen schockiert Anleger

München, den 20.03.2018 – Anleger die über P&R AG in Schiffscontainer investiert hatten, sind über die aktuellen Nachrichten schockiert. Neben der P&R Container Leasing GmbH, sind vor allem die Gesellschaften P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH und die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs- GmbH zahlungsunfähig.

Juristischer Service für P&R Geschädigte

Betroffene P&R Container Anleger sollten sich nun informieren, welche Ansprüche sie haben und wie sie ohne finanziellen Schaden die Notbremse ziehen können. Selbst wenn die Insolvenzen - hoffentlich - erfolgreich verlaufen, bleibt für Anleger ein Schaden bestehen.

Hier Schadensersatz oder Rückabwicklung prüfen lassen



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
P&R AG - P&R Container Insolvenzen.


War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen 80% 1 5 4  
Schnellanfrage