Infinus Prosavus AG Fubus

Infinus FAQ für Anleger Future Business KG aA (Fubus) Prosavus AG ecoconsort AG

Infinus AG / Future Business KG aA / Prosavus AG/ ecoconsort AG - KAP Rechtsanwälte beantworten Fragen

In den ersten von uns durchgeführten Infinus Informationsveranstaltungen (Future Business KG aA (FuBus) / Prosavus AG / ecoconsort AG) zeigte sich eine nachvollziehbare starke Verunsicherung der Anleger, insbesondere durch die Masse der Meldungen von vschiedener Seite. Hier beantworten wir für Anleger, die drängensten gestellten Fragen. Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Fragen eine indivduelle Prüfung Ihres Falles nicht ersetzen kann. (Stand: 22.11.2013)

​Ist in der Insolvenz mit Zahlungen zu rechnen?

​Diese Frage kann im Moment noch nicht abschließend beantwortet werden, da hierfür der Insolvenzverwalter zunächst feststellen muss, wie viel Insolvenzmasse vorhanden ist und in welcher Höhe Forderungen angemeldet werden. Aus unserer Erfahrung mit Insolvenzen im Kapitalanlagebereich ist jedoch zu befürchten, dass aus der Insolvenz bestenfalls ein sehr kleiner Teil des Schadens ersetzt werden kann.

​Kann man das Insolvenzverfahren abwarten, oder kann ich in der Zwischenzeit Ansprüche verlieren?

​Ein Abwarten des Insolvenzverfahrens kann aus unserer Sicht ohne individulle Einschätzung in keinem Fall empfohlen werden, da zwischendurch Ansprüche gegen weitere Beteiligte verjähren können. Insbesondere da hier - je nach Anspruch - sehr kurze Verjährungsfristen von einem bis zu drei Jahren laufen, kann das Abwarten des Insolvenzverfahrens, das sich deutlich länger hinziehen kann, dazu führen, dass man am Ende des Verfahrens den weiteren Schaden nicht mehr erfolgreich geltend machen kann. Wir empfehlen daher, die Möglichkeiten des Vorgehens jetzt auszuloten und Ansprüche neben dem Insolvenzverfahren parallel geltend zu machen. Juristisch ist das unproblematisch möglich. Aus diesem Grund muss und sollte auch nicht die Eröffnung des Insolvenzverfahrens abgewartet werden.

​Wie lange dauert es bis ich mein Geld wieder bekomme?

​Das hängt davon ab, wie vorgegangen wird. Im Insolvenzverfahren kann es gut und gerne bis zu 10 Jahre dauern. Bei anderen Vorgehen kann man schon schneller mit einem Ergebnis rechnen. So kann es sein, dass man sich mit einem Gegner bereits außergerichtlich in wenigen Monaten einigt oder Anleger im Wege eines Arrest Geld mit Hilfe eines Rechtsanwaltes sicherstellen. Muss man mit einer Klage den Zivilrechtsweg vor den Gerichten beschreiten, rechnen wir mit einer durchschnittlichen Laufzeit der Klagen von 18 bis 36 Monaten für den realistischen Verlauf von zwei Instanzen.  Auch diese Dauer zeigt, dass ein Abwarten des Insolvenzverfahrens problematisch ist.

​Ist es sinnvoll, schon jetzt einen Rechtsanwalt zu beauftragen?

​Panik ist ein schlechter Berater, eine Untätigkeit kann aber zum Verlust von Ansprüchen führen. Deshalb empfiehlt es sich, zumindest im Rahmen einer ersten Rechtlichen Beratung einen Rechtsanwalt zu kontaktieren. Zunächst müssen die genannten Verjährungsfristen geprüft werden, da wir in unseren Beratung festgestellt haben, das hier bereits kurzfristig erste Fristen ablaufen. Davor sollten Sie  sich vor allem einen Überblick über die Chancen und Möglichkeiten in Ihrem individuellen Fall verschaffen und auf Basis dieser Information entscheiden, wie Sie weiter vorgehen wollen. Außerdem stehen in der nächsten Zeit einige Dinge an, zu denen Sie wahrscheinlich rechtlichen Rat in Anspruch nehmen möchten (Anmeldung der Forderungen im Insolvenzverfahren, Gläubigerversammlungen etc.). Sie sollten hierbei unbedingt darauf achten, einen Anwalt zu beauftragen, der sich mit der Materie gut auskennt, da es im Kapitalmarktrecht einige Besonderheiten zu beachten gibt.

​Wer gibt bekannt, wie viel Kapital noch vorhanden ist?

​Der Insolvenzverwalter, nachdem sich dieser einen Überblick verschafft hat. Wir rechnen hier in den nächsten Monaten mit einem ersten Insolvenzeröffnungsbericht. auch durch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft können sich hier Informationen ergeben.

​Mein Vermittler hat angeboten, sich um die Anmeldung der Forderungen aus der Insolvenz zu kümmern. Gibt es ansonsten etwas in der Kommunikation mit dem Vermittler zu beachten?

​Generell halten wir die angebotene rechtliche Unterstützung durch den Vermittler für bedenklich, da es in Anlegerverfahren einige Stolpersteine gibt, die es zu beachten gilt. Ob diese bei einer Beratung durch den Vermittler tatsächlich alle gesehen werden, dürfte bezweifelt werden. Leicht können so auch Fristen versäumt werden, was zu weiteren großen Nachteilen führen kann. Nicht umsonst hat der Gesetzgeber die Rechtsberatung Experten vorbehalten und darf vom Vermittler gar nicht angeboten werden. Wenn Sie planen, Ansprüche gegen Ihren Vermittler geltend zu machen oder prüfen zu lassen, sollten Sie in der Kommunikation mit dem Vermittler zunächst eher vorsichtig agieren oder die Kommunikation eine Weile komplett aussetzen und sich an einen Anwalt wenden. Bedenken Sie bei der Kommunikation mit dem Vermittler, wenn Sie diesem gegenüber bereits haben anklingen lassen, dass Sie Ansprüche geltend machen möchten, dass Ihr Vermittler dann auch ein eigenes Interesse haben kann, Ihre Ansprüche abzuwehren. Vertrauen Sie dessen Aussagen auf keinen Fall blind, ohne diese zu hinterfragen. Und ganz wichtig: bevor Sie sich auf ein Angebot einlassen oder gar etwas unterschreiben, sprechen Sie mit einem Rechtsanwalt darüber, denn bei diesem können Sie sich darauf verlassen, dass dieser Ihre Interessen vertritt.

​Wie sieht es mit einer Anwaltsvertretung vor Ort aus? Ich wohne in Leipzig und Ihre Kanzlei befindet sich in München?

​Das stellt für uns kein Problem dar. Wir vertreten Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet und darüber hinaus. Viele unserer Mandanten haben sich bewusst für unsere Expertise entschieden anstatt für die räumliche Nähe. Für unsere Mandanten sind wir auch deutschlandweit vor den Gerichten im Einsatz und vertreten Sie im Regelfall persönlich. Auch ist es für Besprechungen etc. in der Regel nicht erforderlich, dass Sie in unserer Kanzlei in München vorbei kommen, sondern wir haben gute Erfahrungen damit gemacht, die Kommunikation mit unseren Mandanten über Mail, Telefon, Post oder Videochat zu führen. Falls Sie sich doch einmal persönlich mit uns besprechen möchten, sind Sie in unseren Kanzleiräumen selbstverständlich herzlich willkommen.

​Wird eine Orderschuldverschreibung, die am 13.11.2013 zur bestätigten Auszahlung anstand, vorrangig oder nachrangig sein?

​Zunächst einmal: Forderungen aus Orderschuldverschreibungen können in keinem Fall zu den vorrangigen Forderungen zählen, da es sich hierbei ausschließlich um priveligierte Forderungen handelt (Gehälter und Sozialabgaben von Angestellten usw.). Auch hier empfiehlt sich eine individuelle Prüfung, da es eine Vielzahl an Prospekten und Bedingungen gibt, die z.B. von der FuBus -Future Business KGaA oder ecoconsort AG herausgegeben wurden. Darüber hinaus spielt die Fälligkeit der Orderschuldverschreibung im Insolvenzverfahren leider keine Rolle für den Rang der Forderung, da alle Forderungen zum Zeitpunkt der Insolvenzeröffnung fällig gestellt werden, ganz gleich, ob die Auszahlung jetzt oder erst in drei Jahren geplant war.

​Unter welchen Umständen kann ich den Berater/ Vermittler haftbar machen?

​Die Haftbarkeit des Vermittlers hängt von diversen Faktoren ab, die im Einzelfall geprüft werden müssen. Unter anderem muss geprüft werden, ob der Vermittler unter dem "Haftungsdach" der Infinus agierte, ob die Baratung Anleger- und Anlagegerecht durchgeführt wurde und auf welcher Basis (aufgrund welchen Prospektes etc.) die Beratung durchgeführt wurde. Gute Chancen haben Sie z.B. wenn Ihnen die Orderschuldverschreibungen als "so sicher wie Festgeld" dargestellt wurden oder darauf hingewiesen wurde, dass die Anlage zur Altersvorsorge geeignet sei.

​Muss ein kurz vor Bekanntwerden der Probleme der Infinus vereinbarter Vertrag zur Neuanlage widerrufen werden oder ist er gegenstandslos?

​Gegenstandslos ist der Vertrag leider nicht und ein Widerruf ist in der Regel nach dem Ablauf der 14-Tägigen Widerrufsfrist nur unter besonderen Umständen möglich (etwa wenn die Ihnen erteilte Widerrufsbelehrung fehlerhaft war). Allerdings besteht in diesen Konstellationen in der Regel eine gute Möglichkeit, Schadensersatzansprüche geltend zu machen, die ebenfalls dazu führen können, dass Sie so zu stellen sind, als hätten Sie den Vertrag nie abgeschlossen.

​Welche Bedeutung können wir dem beimessen, wenn unser Berater dem Haftungsdach unterliegt. Welche Konsequenz hat das für uns?

​Zunächst einmal bedeutet es, dass die persönliche Inanspruchnahme Ihres Beraters schwieriger wird und Sie sich generell an die Infinus AG als Haftungsdach halten müssen. Allerdings kann dies aufgrund der bei der Infinus AG bestehenden Vermögensschadenshaftpflichtversicherung auch ein Vorteil sein, da diese dann ggf. in Anspruch genommen werden kann. Auch hier ist jedoch eine Prüfung der Möglichkeiten im individuellen Fall dringend zu empfehlen.

​Unsere Orderschuldverschreibungen sind von 2007. Können wir dennoch Rechtsmittel einlegen?

Auch hier Ansprüche bestehen, die geltend zu machen wären. Welche genau, ist aufgrund des längeren Zeitablaufes im Einzelfall zu prüfen.

​Infinus Anlegern ist dringend zu empfehlen, zumindest ihren rechtlichen Stand als auch ihre Möglichkeiten mit den entsprechenden Chancen und Risiken durch einen auf die Materie spezialisierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen. Dann kann auch eine Entscheidung des Anlegers für sein weiteres Vorgehen auf Basis fundierter Informationen getroffen werden.


​Zur Erlangung von Informationen kann den betroffenen Anlegern empfohlen werden, sich der Infinus–Schutzgemeinschaft (www.infinus-schutzgemeinschaft.com) anzuschließen. Dort findet auf Wunsch ebenfalls eine Beratung durch einen auf den Bereich des Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt statt, um Möglichkeiten des weiteren Vorgehens klären zu lassen.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Infinus / FuBus / Prosavus AG / ecoconsort - Fragen & Antworten.

Schnellanfrage