Hanse Capital Container Flottenfonds - Anleger gewinnt am Landgericht Osnabrück

Hanse Capital Container Flottenfonds - Anleger gewinnt am Landgericht Osnabrück

HC Container Flottenfonds - Anleger gewinnt am Landgericht Osnabrück

München, 13.06.2016 - Das Landgericht Osnabrück hat einem von KAP Rechtsanwälte vertretenen Anleger der HC Container Flottenfonds GmbH & Co. KG (Hanse Capital) Recht gegeben. Nach dem Urteil müssen die Gründungsgesellschafter dem Kläger den entstandenen Schaden ersetzen. 

Das Urteil (nicht rechtskräftig) macht deutlich: der Anleger des HC Container Flottenfonds hätte über die anfallenden Weichkosten vor Zeichnung aufgeklärt werden müssen. Durch diesen hohen Weichkostenanteil (laut Urteil über 20%) wird das von den Anlegern eingezahlte Geld zu einem erheblichen Anteil von Anfang an aufgezerrt, so dass erst einmal eine enorme Rendite erzielt werden muss, bevor die Schiffsfonds-Anleger den versprochenen Gewinn erzielen können.

In seinem Urteil bestätigt das Landgericht Osnabrück unsere Rechtsauffassung, dass es sich bei den hohen Weichkosten um eine wesentliche Information handelt, die Anlegern bei Beitritt zu dem Fonds bekannt zu geben ist. Die Kostenbelastung hat wesentlichen Auswirkung auf die Wirtschaftlichkeit des HC Container Flottenfonds.

Weiteren geschädigten Schiffsfonds-Anlegern des HC Container Flottenfonds gibt das Urteil Hoffnung, die über die Weichkosten nicht aufgeklärt oder mit falschen Angaben zur Sicherheit oder angeblicher Risikofreiheit in die Investition gelockt wurden.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Hanse Capital Container Flottenfonds - Anleger gewinnt am Landgericht Osnabrück.


War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen 0% 1 5 0  
Schnellanfrage