Dr Peters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 MS Cape Norman Containerschiff KG – Fonds beschließt Verkauf der MS Cape Norman

Dr Peters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 "MS Cape Norman" GmbH & Co. Containerschiff KG – Fonds beschließt Verkauf der MS Cape Norman

Dr Peters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 "MS Cape Norman" GmbH & Co. Containerschiff KG – Fonds beschließt Verkauf der MS Cape Norman

Die Gesellschafterversammlung des DS-Rendite-Fonds Nr. 47 MS Cape Norman hat am 23.02.2012 den Verkauf des Fondsschiffes MS Cape Norman zum bestmöglichen Preis beschlossen. Darüber, was dies letzten Endes für die Anleger bedeutet, hält sich die Gesellschaft jedoch bedeckt. Mit besonderer Spannung werden nun die Gesellschafter den weiteren Verlauf beobachten, die von der Gesellschaft auf Rückzahlung ihrer angeblich als „Darlehen“ ausbezahlten Ausschüttungen verklagt worden sind. Doch auch Gesellschafter, die dem Druck nachgegeben und die Nachschüsse „freiwillig“ geleistet haben, werden sich nun fragen: wofür?

MS Cape Norman Verkauf

Die Entscheidung zum Verkauf der MS Cape Norman wurde letztlich wohl auch auf Druck der finanzierenden HSH Nordbank getroffen, die andernfalls ankündigte, das Darlehen fällig zu stellen, was aller Wahrscheinlichkeit nach die Insolvenz der Gesellschaft nach sich gezogen hätte. Besonders unerfreulich für die Anleger: ein „Gewinn“ bei Verkauf des Schiffes ist für jeden einzelnen Anleger noch einmal zu versteuern, auch wenn der Erlös aus dem Verkauf direkt an die Bank geht.

Auch auf der Gesellschafterversammlung wurde die Frage diskutiert, weshalb letztlich die Anleger den Kopf für das Scheitern des Fonds hinhalten sollen. Insbesondere da die Dr. Peters Gruppe offensichtlich die Bürgschaft für ein Darlehen der HSH Nordbank übernommen hat und einspringen muss, wenn der Fonds nicht in der Lage ist, das Darlehen an die Bank zurückzuzahlen.

Weiterhin beharrt die Gesellschaft darauf, von den Anlegern die gezahlten Ausschüttungen zurück erhalten zu können. Für die Anleger, die von der Gesellschaft bislang verklagt wurden, ist damit noch keine Entwarnung in Sicht. Allerdings stellt sich vor dem Hintergrund, dass die DS-Rendite-Fonds Nr. 47 "MS Cape Norman" GmbH & Co. Containerschiff KG nunmehr einer ordnungsgemäßen Liquidation zugeführt werden soll, umso mehr die Frage, ob diese Forderungen tatsächlich berechtigt sind. Die Rückforderung wäre nach den gesetzlichen Vorschriften nach unserer Ansicht lediglich im Falle einer Insolvenz gegeben und diese wurde durch die Beschlüsse gerade verhindert.

Anleger, die sich mit der Situation des anstehenden Totalverlustes ihrer Anlage nicht abfinden wollen, sollten prüfen lassen, ob ihnen Schadensersatzansprüche etwa gegen den Vermittler der Anlage oder die empfehlende Bank zustehen könnten. Oft war die Beteiligung an der MS Cape Norman als sichere Anlage ohne Risiken verkauft worden. Das dies nicht zutrifft, mussten die Anleger schmerzlich erfahren.

München, den 27.03.2012



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Verkauf der MS Cape Norman beschlossen.

Schnellanfrage