Schiffsfonds Insolvenzen DS Rendite Fonds MS Cape Norman

Schiffsfonds Insolvenzen Schreiben des Insolvenz-verwalters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 "MS Cape Norman"

Schreiben des Insolvenzverwalters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 “MS Cape Norman” - Rückforderungen des Fonds waren wahrscheinlich unberechtigt

München, den 03.09.2013 - Anleger des inzwischen insolventen Fonds "DS Rendite Fonds Nr. 47 MS Cape Normann GmbH & Co. Containerschiff KG" erhielten in den letzten Tagen überraschend Post vom Insolvenzverwalter Dr. Olaf Büchler des Fonds. Am meisten überraschte viele Anleger die Ausführungen des Insolvenzverwalters Dr. Büchler, da diese Ausführungen praktisch das Gegenteil dessen erläutern, was den geschädigten Anleger im Vorfeld durch den Schiffsfonds mitgeteilt wurde.

Bereits im März diesen Jahres berichteten wir über das BGH-Urteil, welches keine generelle Rückzahlungspflicht der erhaltenen Zahlungen des Schiffsfonds als gegeben sieht. Da gerade in letzter Zeit viele Fonds versucht haben, in ihrer Notlage die bereits gezahlten Ausschüttungen von Anlegern zurückzuerhalten, dürfte diesen Anlegern nun ein Stein vom Herzen fallen, dass neben den zu erwartenden hohem Verlust ihrer Anlage nicht auch noch entsprechende „Darlehensforderungen“ von Seiten der Fonds zu zahlen sind.

Dies bestätigte nun auch ein Schreiben des Insolvenzverwalters des DS-Rendite-Fonds Nr. 47 (MS Cape Norman). Das Schreiben von Dr. Olaf Büchler macht die Schiffsfonds Anleger auf das entsprechende BGH-Urteil aufmerksam. So bestehe “keine vertragliche noch gesellschaftsrechtliche Anspruchsgrundlage zu Gunsten der Fondsgesellschaften für die Rückforderung der an die Anleger geleisteten Ausschüttungen.” Das heißt, sofern vom Anleger in der Vergangenheit erhaltene Ausschüttungen an die Fondsgesellschaft zurück gezahlt wurden, geschah dies ohne Rechtsgrund. Dieses Geld kann nun zurückgefordert werden. Um dies zu tun, sollten diese “Rückforderansprüche” zunächst zur Insolvenztabelle angemeldet werden.

Schiffsfonds Anleger?

Besonders ärgerlich ist dies für Anleger, die auf die Schreiben des Fonds vertraut hatten und hierauf in der letzten Zeit zum Teil erhebliche “Rückzahlungen” an den Fonds geleistet hatten, da der Eindruck erweckt wurde, sie seien hierzu verpflichtet.

Wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten auf, sich mit Hilfe der Entscheidung des Bundesgerichtshofs gegen unberechtigte Forderungen auf Rückzahlung zu verteidigen, bzw. die Rückforderansprüche entsprechend einzufordern.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Schiffsfonds DS-Rendite-Fonds Nr. 47 - Rückforderungen waren wahrscheinlich unberechtigt.

Schnellanfrage