Opel Diesel Skandal

Opel Diesel Skandal

Opel Diesel Skandal

Diesel Skandal nun auch bei Opel? - Was Sie jetzt wissen sollten

München, den 14.07.2018 - Für den deutscher Kraftfahrzeughersteller Opel war es der sprichwörtliche Freitag der 13. als bekannt gegeben wurde, dass das Kraftfahrtbundesamt (KBA) bei drei Diesel Fahrzeugen der Marke Opel genauer hinschauen wird. Der Verdacht: auch Opel soll bei den Abgaswerten betrogen haben. 

Konkret soll es um illegale Abschalteinrichtungen gehen, die den Schadstoffausstoß der betroffenen Diesel-Fahrzeuge auf dem Prüfstand herunterregelt. Im normalen Betrieb auf der Straße wird die Abgasreinigung dann so weit heruntergefahren, dass gesetzlichen Grenzwerte erheblich überschritten werden. Vom bis zu zehnfachen Schadstoffausstoß ist bei Opel die Rede. 

Der Kanzlei KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH liegen Messwerte vor, die den erhöhten Schadstoffausstoß deutlich machen. Die Kanzlei hat bereits für ihre Diesel-Mandanten die Rückabwicklung von “Schummel-Dieseln” anderer Hersteller erfolgreich durchgesetzt.

Ansprüche im Dieselskandal prüfen lassen

Betroffenen Diesel-Fahrern bleibt zu ratenihre Ansprüche aus dem Diesel-Skandal zu prüfen und Ihre Fahrzeuge mit Schadensersatzforderungen an den Hersteller oder Händler zurückzugeben.

Profitieren Sie von unseren Erfahrungen - wir berechnen kostenlos Ihre Ansprüche und vertreten Sie bei der Diesel-Rückgabe und  beim Widerruf Autokredit/ -Finanzierung.

Forderungen berechnen

War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen 100% 1 5 5  
Schnellanfrage