Landgericht Bonn verurteilt Clerical Medical

Clerical Medical
Urteil Landgericht Bonn

LG Bonn verurteilt Clerical Medical – Weiterer Sieg für Mandanten der Kanzlei KAP Rechtsanwälte - zur Frage der Verjährung von Ansprüchen

München, den 29.06.2013 - für die Mandanten konnten unsere Fachanwälte - nach den BGH Urteilen vom 11.07.2012 - weitere Erfolge vor diversen Gerichten gegen Clercial Medical erzielen. Aktuell ist das Landgericht Bonn in einem Urteil der Argumentation gefolgt und hat klargestellt, dass die Clerical Medical die im Versicherungsschein festgehaltenen Auszahlungen zu leisten hat. Im Falle des dortigen Klägers handelt es sich um Zahlungen der Clerical Medical, die noch bis zum 30.09.2041 zu leisten sind (noch nicht rechtskräftig).

Das Landgericht Bonn hat hier festgestellt, dass die Vereinbarungen zwischen der Clercial Medical und dem jeweiligen Anleger im Versicherungsschein sehr stark dafür sprechen, dass die Clercial Medical diese Zahlungen auch leisten muss. Eine anderweitige Interpretation dieser Vereinbarung kommt nach Ansicht des Gerichts ausschließlich dann in Betracht, wenn es Clerical Medical gelingen sollte, nachzuweisen, dass in den jeweiligen Beratungsgesprächen zwischen Vermittler und Anleger etwas anderes vereinbart wurde. Dies ist der Clerical Medical im vorliegenden Fall nicht gelungen.Eine solche Nachweispflicht auf Seiten Clerical Medical sieht auch das Oberlandesgericht (kurz OLG) Stuttgart.

Weiterführung der bestehenden BGH-Urteile gegen Clerical Medical

Nach unserer Ansicht handelt es sich um eine konsequente Weiterführung der bestehenden BGH-Urteile gegen Clerical Medical, da auch der Bundesgerichtshof festgestellt hat, dass generell die Auszahlungen aus dem Versicherungsschein keinen Einschränkungen unterliegen, wenn es Clerical Medical nicht gelingen sollte, nachzuweisen, dass solche Einschränkungen vereinbart wurden.

Diese Entscheidung reiht sich ein in eine Reihe diverser weiterer Entscheidungen der erst- und zweitinstanzlichen Gerichte, die die Leistung der Clerical Medical aus dem Versicherungsschein als wesentlich ansehen. Für geschädigte Clerical Medical Anleger ist in diesem Zusammenhang insbesondere äußerst interessant, dass dieser Anspruch nicht wie der geltend zu machende Schadensersatzanspruch der Verjährung unterliegt. Das heißt, es können auch grundsätzlich Versicherungsnehmer der Clercial Medical, die ihren Vertrag vor mehr als 10 Jahren abgeschlossen haben, durch diese Rechtsprechung den Ihnen entstandenen wirtschaftlichen Schaden zumindest reduzieren. Oft liegt die zu erreichende Leistung gegen Clerical Medical (CMI)auch über dem tatsächlichen wirtschaftlichen Schaden. Es empfiehlt sich also in jedem Fall durch einen auf die Thematik spezialisierten Rechtsanwalt mögliche Ansprüche überprüfen zu lassen, um noch Forderungen geltend zu machen.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
LG Bonn verurteilt Clerical Medical – Weiterer Sieg für Mandanten.

Schnellanfrage