Brexit Folgen - Was passiert mit meiner englischen Versicherung?

Brexit Folgen - Was passiert mit meiner englischen Versicherung?

Clerical Medical Brexit

Brexit-Zittern bei Anlegern englischer Lebensversicherungen - Anleger, die in englische Lebensversicherungen der Clerical Medical Ltd, nun Scottish Widdows investiert haben, sehen die Brexit-Berichterstattung im Moment mit besonders gemischten Gefühlen. Die aktuell häufigste von Anlegern gestellte Frage an unsere spezialisierten Anwälte lautet:

Wie kann ich einen schnellen Ausstieg aus meiner Versicherung finden, der sich auch finanziell lohnt? Als Rechtsanwälte mit jahrelanger Erfahrung in der Vertretung unserer Mandanten gegen Clerical Medical können wir Ihnen die Möglichkeiten eines eigenen Exits aus Ihrer Versicherung schnell und kompetent darstellen und Sie bei ihrem Ausstieg aus der Versicherung begleiten. Hier kommen je nach Police unterschiedliche Strategien in Betracht, die wir anhand der Unterlagen der Versicherungsnehmer prüfen und in Kürze darstellen können. Bedenken Sie dabei, ein falsches strategisches Vorgehen kann sonst unnötigen Verlust bedeuten.

Beste Möglichkeit: Widerspruch

Die Wirkung eines Widerspruches ist für die Versicherungsnehmer in aller Regel die mit Abstand beste Möglichkeit, sich von dem Vertrag zu lösen. Der Versicherungsnehmer erhält dann seine kompletten Einzahlungen nebst Zinsen in Höhe dessen, was die Versicherung in der Zwischenzeit mit seinen Einzahlungen verdient hat (so genannte Nutzungen). Anrechnen lassen muss er sich nur die Werte, die die Lebensversicherung für ihn als Risiko Lebensversicherung hatte, in der Regel wenige hundert Euro für die letzten Jahre.

Und gerade bei Verträgen der Clerical Medical gibt es noch eine weitere Möglichkeit, vorteilhaft zu agieren: viele Verträge mit monatlichen Auszahlungen sind so gestaltet, dass die Auszahlungen von Seiten der Clerical Medical ohne Einschränkungen im Versicherungsschein versprochen sind. Viele unsere Mandanten gingen vor unser Beratung davon aus, dass dies unzweifelhaft gilt. Leider zahlt Clerical (CMI) die “Rentenzahlungen” nur solange, wie die Police den entsprechenden Gegenwert hat. Da durch die Auszahlungen der wert sinkt, ist dann viel eher Schluß, als in der Police bescheinigt. 

Nach Urteilen des BGH und des OLG Stuttgart sind diese Zusagen in den Policen in den passenden Fällen so zu verstehen, dass die Auszahlungen grundsätzlich bis zum Ende des Zeitraums geleistet werden, unabhängig davon, wie viel die Versicherung aus Sicht der CMI noch „Wert“ ist. Ein Anspruch der zu enormen Auszahlungsforderungen gegen CMI führen kann

Für besorgte Anleger einer englischen Lebensversicherung lohnt es sich gerade im Zuge des Brexit die Möglichkeiten rechtzeitig prüfen zu lassen und dann zu entscheiden, ob man in der englischen Versicherung bleibt oder eine der anderen Alternativen wählt.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir kümmern uns gerne um Ihren Fall. Im Rahmen einer Erstberatung mit Kostenbremse (EUR 59,50) können wir Ihnen die Chancen und Kosten darstellen.

Schnellanfrage

Brexit Folgen - was passiert mit meiner englischen Versicherung?

München, den 14.01.2019 - Das Brexit - Referendum sorgt in weiten Teilen der britischen Wirtschaft für Verunsicherung. Doch auch deutsche Sparer die bei englischen Lebensversicherungen angelegt haben, machen sich nach den offiziellen Abstimmungen nun große Sorgen um ihre Anlage. Was genau die Entscheidungen nun bedeuten ist an vielen Stellen noch unsicher. Viele besorgte Sparer versuchen ihre Gelder aus dem vereinigten Königreich abzuziehen. Auch die englischen Versicherer haben "Notfallpläne" aufgelegt.

So teilt beispielsweise die Clerical Medical (CMI zwischenzeitlich firmierend als Scottish Widows) ihren Versicherungsnehmern bereits im Dezember 2018 durch Schreiben der Heidelberger Leben Service Management GmbH mit, dass im Zuge des Brexit ein „Umzug“ der Versicherungsverträge in eine neu zu gründende luxemburgische Gesellschaft anstehen soll. Damit, so die Versicherung, könne man sicherstellen, dass die Auszahlungen auch weiterhin an deutsche und österreichische Kunden fließen können, da die Zahlungen von Luxemburg weiter aus der EU kommen, selbst wenn das vereinigte Königreich nicht mehr zur EU gehören will. Allein sichergestellt werden kann dadurch bestenfalls, dass an Deutsche und Österreicher überhaupt ausgezahlt werden darf.

Besonders kritisch aus unserer Sicht, die luxemburgische Gesellschaft Scottish Widows Europe S.A. nicht mehr in dem englischen Sicherungssystem unterliegt. Damit stellt sich die  Frage, ob diese Gesellschaft im Zweifelsfall auch in der Lage ist, alle Auszahlungen an die Versicherten zu erbringen. Laut dem Schreiben der CMI soll dies zwar gewährleistet sein, das Vertrauen vieler Versicherungsnehmer bzw.  Anleger scheint jedoch nicht allzu stark zu sein. Dies erst recht, nachdem das Sicherungssystem für Anleger häufig gerade Grund für die Zeichnung an Clerical Medical war.

Wege aus der Versicherung

Es besteht in vielen Fällen – auch unabhängig vom Brexit – schon lange für Versicherungsnehmer eine komfortable Möglichkeit, sich von der Versicherung zu lösen: in vielen Verträgen der Clerical Medical (und anderer deutscher und englischer Lebensversicherungen) wurden Fehler bei der sog. Widerspruchsbelehrung/Widerspruchsinformation gemacht. Bereits ein formaler Fehler in der Belehrung oder eine erteilte Belehrung zum falschen Zeitpunkt, wie es bei den meisten der älteren Verträge der Fall ist, führt dazu, dass der Versicherungsnehmer auch nach Jahren und Jahrzehnten nach Abschluss noch den Widerspruch der Versicherungspolice erklären. Erst kürzlich konnte die KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für einen ihrer Mandantin vor dem Landgericht Hamburg ein Urteil erreichen in dem das Landgericht feststellt, dass die dortige Widerspruchsbelehrung der Clerical Medical fehlerhaft ist.

Clerical Medical versendet "Leitfaden zum Brexit"

München 12.12.2017 - Clerical Medical versendet "Leitfaden zum Brexit". Sollten Sie diese Informationen erhalten haben, kontaktiuren Sie uns bitte für das weitere individuelle Vorgehen.

Was passiert beim Harten Brexit mit englischer Versicherung?

München, den 16.10.2016 - Nachdem die Europäische Union und Großbritannien sich nicht auf ein Vorgehen im Brexit einigen können, besteht nun die reelle Gefahr, dass es einen "Harten Brexit" gibt. 

Für deutsche Versicherungsnehmer kann dies harte Folgen haben: britische Versicherungen dürften unter Umständen nicht mehr an Versicherte auszahlen, die nicht in Großbritannien leben, wie die Wirtschaftswoche von einem Brief des Vorsitzenden des britischen Finanzausschusses berichtet. Dies betrifft Lebensversicherungspolicen, sowie Unfall und Schadensversicherungen, auch deutscher Oder österreichischer Versicherter. Was dann mit dem Geld und den Ersparnissen passiert ist momentan unklar. Es gibt mehrere Möglichkeiten eine Police zu beenden (siehe: Widerspruchsrecht schafft neue Möglichkeiten). Die Prüfung der Möglichkeit eines Widerspruchs der Versicherung und dann die Durchsetzung eines Widerspruchs sollte also nicht zu lange aufgeschoben werden.

Brexit – was das britische Votum aus der EU für Clerical Medical-Kunden bedeutet

München, den 15.07.2016 – Kunden der englischen Lebensversicherung Clerical Medical (CMI, nun "Scottish Widows Limited" siehe Bericht: Clerical Medical wird zu Scottish Widows - worauf Anleger jetzt achten sollten ) haben in den letzten Wochen besorgt die Nachrichten zum "Brexit" verfolgt: Was bedeutet ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU für deutsche Kunden der britischen Versicherung? Hier geben wir Antworten auf die wichtigtsten Fragen:

Hat der Ausstieg Großbritanniens aus der EU Auswirkungen auf den Wert meiner Versicherung?

Indirekt ja. Durch die Abstimmung zum Ausstieg aus der EU und die darauf hin eingetretenen Folgen in der Finanzwelt (viele Investoren ziehen sich aus Großbritannien zurück oder drohen dies zumindest an, viele offene Immobilienfonds mit Vermögen in Großbritannien schließen und frieren damit Anlegergelder ein, die Börsen reagieren nervös) berechnet Clerical Medical (Scottisch Widdows) den so genannten Rückkaufswert, also den Wert, den Versicherungsnehmer bei Beendigung der Versicherung bekommen würden, niedriger, da die zu Grunde liegenden Anlagen der Versicherung im Wert gefallen sind. Sollten diese Werte weiter sinken, ist davon auszugehen, dass sich dies auch auf die so genannten Rückkaufswerte niederschlägt.

Erhalte ich auch nach dem EU-Ausstieg noch meine versprochenen Versicherungsleistungen?

Grundsätzlich ja, der Verbleib in der EU ist nicht Voraussetzung dafür, dass Sie die Zahlungen aus der Versicherung erhalten. Es können jedoch andere Konstellationen eintreten, in denen die Versicherung die Zahlungen einstellt und dann kann eine mögliche Vollstreckung von Urteilen gegen die CMI (Scottisch Widows) schwieriger werden, wenn nicht mehr innerhalb der EU vollstreckt wird.

Kann Clerical Medical (scottish widows limited) jetzt die Zahlungen einfach einstellen?

Diverse Gerichtsurteile haben bereits festgestellt, dass die im Versicherungsschein festgehaltenen Zahlungen von der Clerical Medical geleistet werden müssen, unabhängig vom (angeblichen) Wert der Versicherung. Uns sind aus der Beratung und Vertretung hunderter Clerical Medical (Scottish Widows Limited) Anleger jedoch bekannt, dass die Versicherung in vielen Fällen die Zahlungen dennoch einfach eingestellt hat, wenn die Versicherung nach deren Berechnung einen zu geringen Wert erreicht hat.

Dies dürfte sich durch die oben genannten Wertverluste bei den Rückkaufswerten in der Zukunft häufen. Kunden sollten sich gegen eine solche vorzeitige Einstellung der Auszahlungen in jedem Fall zur Wehr setzen.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Brexit Folgen - Was passiert mit meiner englischen Versicherung?.


War diese Seite für Sie hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen 72% 1 5 3.6  
Schnellanfrage