Diesel Fahrverbot

Dieselverbot & Fahrverbot in Städten

Diesel-Nachrüstung - zahlen am Ende doch die Kunden?

Stuttgart / München, den 09.10.2017 Die Hardware-Nachrüstung sei vergleichbar mit der Umrüstung eines Fahrzeugs von Front- auf Heckantrieb. Machbar aber mit enormen Kosten verbunden. Warum sollten Diesel-Kunden also überhaupt eine solche Nachrüstung vornehmen lassen?

Nach Dieselgipfel kein Aufatmen für Diesel-Fahrer

München/ Berlin den 03.08.2017 - Fahrverbote für Diesel-Autos, insbesondere in Ballungsgebieten, sind mit der von der Industrie vorgeschlagenen Update-Lösung noch nicht vom Tisch. Im Gegenteil: in dem Urteil des Stuttgarter Verwaltungsgerichts, dass Dieselverbote bzw. Fahrverbote in Stuttgart ab dem 01.01.2018 für zulässig und erforderlich hält, machen auch die Richter deutlich, dass sie daran zweifeln, dass Software-Updates die Luft deutlich besser machen. Fahrverbote bleiben also nach wie vor ein Thema. 

Verwaltungsgericht: Diesel Fahrverbot Stuttgart

München/ Stuttgart den 28.07.2017 - Das Verwaltungsgericht Stuttgart (VG Stuttgart) hat in einem Urteil vom heutigen Tag den Weg bereitet für Fahrverbot in Stuttgart und möglicherweise anderen großen deutschen Städten (siehe Diesel Verbot in Städte).

Nach Ansicht der Richter sind Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge der älteren Euro 5 aber auch der aktuellen Euro 6 Norm die einzige Möglichkeit die Grenzwerte für Stickoxide in Innenstädten einzuhalten.

Bereits ab Anfang 2018 könnten entsprechende Fahrverbote in Kraft treten. Betroffene Dieselfahrer könnten dann mit ihren Fahrzeugen möglicherweise nicht mehr in die Städte fahren. Die Entscheidung des Verwaltungsgerichts ist nur ein weiterer Meilensteine im Zusammenhang mit den aufgedeckten Manipulationsvorwürfen bei Diesel – Fahrzeugen (Diesel-Skandal). Insbesondere da viele Fahrzeuge der Volkswagen-Marken Audi Volkswagen Škoda Porsche und Seat, aber auch Fahrzeuge der Daimler AG (Mercedes Benz) in entsprechenden Tests beinahe das siebenfache der zulässigen Grenzwerte an schädlichen Stickoxiden ausgeschlossen haben drohen Fahrern nun entsprechende Fahrverbote.

Urteile für betroffene Diesel-Fahrer

Es ist jetzt Zeit zu handeln. Die Luft wird dünn für Diesel-Fahrer. Viele Urteile für Betroffene Pkw Halter wurden bereits gesprochen. Nach den Urteilen können die Kläger ihre Fahrzeuge zurückgeben und erhalten den Kaufpreis abzüglich einer sehr geringen Erstattung für gefahrene Kilometer zurück. Wir beraten Sie gern.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Dieselverbot.

Schnellanfrage