Bearbeitungsgebühr zurückfordern

Nach BGH Urteil bei Unternehmen Darlehen Bearbeitungsgebühr zurückfordern

BGH Urteil bringt Unternehmen die Bearbeitungsgebühr Darlehen zurück

München, den 20.07.2017 – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am 04.07.2017 entschieden, dass Banken von Unternehmen bei der Ausgabe von Darlehen keine Bearbeitungsgebühren verlangen dürfen. In den Entscheidungen XI ZR 562/15 und XI ZR 233/16 (Entscheidungsgründe noch nicht veröffentlicht), stellte der BGH klar, dass die Vereinbarung von einer Bearbeitungsgebühr in Formularverträgen einer AGB-Kontrolle nicht standhält und betroffene Unternehmen die Bearbeitungsgebühr zurückfordern können.

Unternehmen sollten nun ihre Unterlagen sichten und prüfen, ob in den Darlehensverträgen Bearbeitungsgebühren vereinbart wurden. Gerade bei Unternehmensdarlehen wurden zum Teil erhebliche Bearbeitungsgebühren gefordert, die nun zurückverlangt werden können. Problematisch kann für Unternehmen jedoch die Einschränkung des Bundesgerichtshofes sein, dass die Verjährung von Ansprüchen schon im Jahr 2011 begonnen haben könnte. Betroffene Unternehmer sollten mit der Geltendmachung ihrer Ansprüche also keine Zeit verlieren.



Anfrage

Ich brauche Ihre Unterstützung. Bitte kontaktieren Sie mich ohne Anfall von Kosten.
Unternehmen können Dank BGH Urteil Bearbeitungsgebühr Darlehen zurückfordern.

Schnellanfrage